Samstag, 17. Juni 2017

Dutch Oven Test mit Ofenseite.com

Ich bedanke mich recht herzlich beim Team der Ofenseite.com, die mir einen Petromax Dutch Oven zum Testen zur Verfügung gestellt haben.


Feuertopf

Der gusseiserne Topf fasst ca. 4 Liter, der Deckel knapp 1,2 Liter. Das reicht für etwa 2-5 Personen aus. Er kann auf Gasflamme, im Backofen oder auch auf dem Lagerfeuer bzw. mit Holzkohle verwendet werden. Das Gusseisen mit seiner ausgezeichneten Wärmeverteilung und -speicherung ist dank der vorbehandelten Oberfläche sofort einsatzfähig und leicht zu pflegen.


Zunächst einmal zur Verpackung und dem Lieferumfang:




Gut verpackt, mit Styropor und Papier geschützt, kommt der DO in einem stabilen Karton daher. Mit dabei ist noch eine detaillierte Anleitung und ein kleines Rezeptheft mit 10 Gerichten. Vom Kuchen bis zum Eintopf ist dort alles dabei. 

Die Rezepte sind auf Deutsch und Englisch beschrieben und stammen aus Kochwettbewerben von 2014 und 2015. Am Ende des Hefts findet man noch diverse Zubehörteile, die das Grillvergnügen perfektionieren.


Den Feuertopf gibt es mit oder ohne Füße, mir persönlich ist er mit lieber. Ich kann so die Kohlen besser unter dem Topf positionieren, da die Füße mit 4 cm eine komfortable Höhe erreichen.



Der DO ist bereits eingebrannt und kann somit sofort verwendet werden. Da fiel mir auch der erste Makel auf:


Anscheinend sind noch Reste der Pflegepaste mit der das Gusseisen eingebrannt worden ist, vorhanden. Um die Patina nicht zu zerstören, darf man den Topf ja nur mit Schwamm und Wasser reinigen, keinesfalls mit Spülmittel. Deshalb habe ich auch nur mit einem feuchten Schwamm versucht, die Reste abzurubbeln. Es ist mir aber noch nicht ganz gelungen. Ich denke aber, dass dies kein Problem bei der Verwendung des DOs darstellt. 



Natürlich wird in der Anleitung genau erklärt, wie dieser Einbrennvorgang vorzunehmen ist, sollte die Schutzschicht mal erneuert werden müssen. Außerdem wird sogar die zu erwartende Temperatur mit einer bestimmten Brikettmenge beschrieben. So sind z.B. ca. 15 Briketts (9 oben und 6 unten) nötig, um eine Temperatur von 160-180°C zu erreichen. Zum Messen dieser Temperatur hat der DO sogar eine kleine Einkerbung in Deckel und Topf, damit ein Thermometer mit Kabel durchgeführt werden kann. 

Es wurde also an alles gedacht und selbst ein Laie kann sofort loslegen.



Natürlich kann auch der Deckel zum Kochen und Braten verwendet werden, einfach umdrehen und loslegen.

Ich freue mich nun nach dem ersten Unboxing schon auf die Tests und danke nochmal recht herzlich der Ofenseite für die Testmöglichkeit!


https://www.ofenseite.com







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen