Montag, 9. September 2013

Mexikanische Minigurke - Melothria Scraba - eingelegt

Endlich gabs mal 1 kg Minigurken zu ernten. Die Beeren sehen aus wie kleine Wassermelonen und schmecken sehr frisch, leicht zitronig und süßlich.

Die Pflanze:


Mittlerweile recht stattlich geworden. Sie benötigen unbedingt eine Rankhilfe, die ich hier einfach aus ein paar Dachlatten und Hasendraht zusammengebastelt habe. Sie wächst sehr schnell und bildet überall ihre kleinen Beeren aus, die bei einer Größe von etwas 3-4 cm bereits geerntet werden können.


 Ich habe einfach alle Beeren gesammelt, die sich leicht gelöst haben, bzw. schon von alleine abgefallen sind.

Angeblich kann man die Pflanze gut überwintern, indem man einfach die Wurzelknolle ausgräbt, von Erde befreit und trocknet. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren, da ich jetzt 2 Jahre lang Probleme mit dem Saatgut hatte. Dieses Jahr ließ ich mir deshalb direkt 3 Jungpflanzen von Ahrens & Sieberz für 9,99€ schicken, was auch sichtlich gut geklappt hat.


Nun zurück zu meiner Ernte:



Ideal sind sie zum Einlegen, bei mir natürlich wieder mal mit Silberzwiebeln.


In die Gläser habe ich Koriandersamen, Senfkörner, Dill, Pfefferkörner, Piment und Lorbeer gegeben. Darauf dann die Gurken und Zwiebeln geschichtet und den üblichen Essigsud kochend heiß darüber gegeben. (1 Liter Wasser, 1 Liter 5% Essig, 45g Salz, 6 TL brauner Zucker).



Das nächste Kilo lege ich dann etwas angeschärft ein, in jedes Glas kommt noch eine Habanero.




Kommentare:

  1. mmh dies schmeckt sicher lecker zu raclette. die kalten tage kommen bestimmt... früher als man denkt...
    lg

    http://sunikat.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, sie sind es auch. Muß vor dem Probieren natürlich noch mindestens 4 Wochen warten.

    AntwortenLöschen
  3. Glückwünsche zur guten Idee und detaillierten Anleitung. Ist einfach nachzuvollziehen. Die Gurken sind ja auch toll gewachsen, die Pflanzen vom Lieferanten müssen gut sein.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die Pflanzen waren auch sehr gut verpackt, da konnte man nicht meckern. Die Lieferzeit war nur leider sehr lang, da sie anscheinend erst Nachschub züchten mußten. Habe fast 4 Wochen drauf gewartet und sie erst Mitte Mai erhalten. Dafür haben sie sich aber noch sehr gut entwickelt. Wachsen doch um einiges schneller als Chilis.

      Löschen
  4. Hallo Thomas,
    ich möchte dieses Jahr auch die mexikanische Minigurke anbauen. Kannst du mir sagen wie groß der Kübel pro Pflanze mindestens sein sollte? Im Netz findet sich recht wenig dazu.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marius!

      Ich hatte 2-3 Triebe in 12 Liter Baueimern stehen, was meiner Meinung nach auch völlig ausgereicht hat. Man sieht ja, dass sie sich schön entwickelt haben. Würde also einfach sagen zwischen 10 und 20 Liter Topf.

      Löschen