Freitag, 4. Januar 2013

Chili-Butterplätzchen

Um die Weihnachtszeit wird gerne gebacken und ich muß ja noch die tollen Ausstecher testen, die mir meine Frau geschenkt hat. Also ans Werk!

Zutaten:

500g Mehl
250g Butter
125g Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
3 EL Rum
1 TL Chilipulver


Das ganze kippt man komplett in die Rührmaschine oder micht mit Handbetrieb. Es handelt sich um einen typischen 3-2-1-Teig. Also drei Teile Mehl, 2 Teile Butter und 1 Teil Zucker.


Alles zusammen verkneten, bis ein gleichmäßiger, glatter Teig entsteht. Als Chilipulver kam hierbei etwas Joe's Long zum Einsatz. Das ist mit 2-3/10 nicht allzu scharf. Für mich persönlich dürfte es ruhig etwas mehr Pulver sein, ich schmecke keine Schärfe in den fertigen Keksen.


Die Unterlage mit etwas Mehl bestäuben, so rollt sich der Teig besser aus, klebt nicht und auch die Plätzchen lassen sich anschließend leichter lösen.


Die ausgestochenen Plätzchen dann mit etwas Abstand auf einem Backblech mit Backpapier auslegen.


Bei ca. 160° etwa 10 Minuten in den Ofen schieben.


Wer möchte, kann die fertigen Plätzchen dann natürlich auch noch mit Zuckerguss bestreichen. Hierzu etwas Puderzucker durchsieben und mit ein paar EL Wasser vermengen, bis man eine zähe Flüssigkeit erhält. Ich habe hier auch noch einen Spritzer Zitrone zugegeben, bringt etwas Säure und frischen Geschmack.
Mit Lebensmittelfarbe läßt sich hier ein tolles Ergebnis zaubern:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen