Dienstag, 31. Juli 2012

Chili Vita

Für einen Designwettbewerb im Playstation Forum habe ich zwei PS Vita Chili Bezüge entworfen. Will ich natürlich nicht vorenthalten:


Na, wer würde gerne eine haben?

Übrigens - falls mal einer mit mir zocken möchte:

PSN-ID: Icewolf77
Steam-ID: Icewolf77

https://www.playfire.com/Icewolf77/games

Dienstag, 24. Juli 2012

Erste Farben

Ich sag es gleich zu Beginn: Ich bin mit dieser Saison ziemlich unzufrieden. Manche Pflanze will gar nicht, andere mickern vor sich hin. Die große Ernte erwarte ich dieses Jahr nicht. Wen wunderts aber auch, bei Temperaturen um 15°C im "Hochsommer".

Die Chile de Seda wächst rückwärts, verliert ihre Blätter, die Triebe sterben ab. Die hats dann wohl fürs Erste hinter sich:



Keine Ahnung, was mit der genau los ist.

Egal, es sind ja noch andere da, z.B. die Devil's Tongue, die sich vom Wetter als Einzige nicht beeindrucken läßt und munter wächst.



Die Serrano ist zwar relativ dürr, aber hängt gut voll





Joe's Long Cayenne trägt auch, aber alles ist eben ziemlich spät dran.




Der lila Tepin hat beschlossen, kaum noch zu wachsen, der andere geht zwar kerzengerade nach oben, will aber auch nicht blühen.



Schön sind eigentlich nur die Ajis.






Selbst die Superchinensen, die als Stecklinge ja sogar einen Wachstumsvorsprung hatten, wollen nicht richtig wachsen und tragen.




Die Golden Cayenne ist da schon etwas besser:


An der Trinidad Douglah hängen auch nur wenige, mickerige Früchte:


Jellybean:



Rocozilla bemüht sich wenigstens:


Genau wie die Habanero Mustard



Die sibirische Hauspaprika, die eigentlich am Küchenfenster steht, ist ergiebig wie immer.



Zu guter Letzt noch der Überblick über die Mickerlinge:



PS: Auch die Tomaten sind nicht gerade üppig belegt. Sind Jersey Devil:


Montag, 16. Juli 2012

Jardinefoods - Blazin' Saddle Habanero Pepper Sauce




Zutaten: Habaneros, Karotten, Zwiebeln, Limonensaft, Essig, Knoblauch, Salz

Geruch: Sauer, zitronig, nach Habanero, ganz leichte Knoblauchnote.

Geschmack: sauer, Zitrone und Knoblauch stechen gleich zu Beginn hervor. Dann im Abgang recht salzig mit Habaneroaroma.

Konsistenz: sehr dünnflüssig, Stückchen.

Meine Schärfe: 8/10 - steigert sich langsam, brennt eher auf den Lippen.

Händlerangaben pauschal: XXX Hot. "Made with peppers tested at 285,000 scoville"

Fazit: Die Soße ist handgemacht, was man noch hervorheben sollte. Nur natürliche Zutaten sind in die Flasche gekommen. An sich recht ordentliche Soße, passt durch ihr zitroniges, säuerliches  Aroma aber nicht überall. Etwas zuviel Salz für meinen Geschmack.

Kaufempfehlung: Ja, kann man sicher mal probieren.

Link zum Hersteller:  http://www.jardinefoods.com/products/special-edition/hot-sauces

Dienstag, 10. Juli 2012

Porky's Gourmet Foods Inc - Boyle's Irish Scream

Porky's Gourmet Foods Inc - Boyle's Irish Scream




Zutaten: Jalapeño, Habanero und Cayenne Chili, Branntweinessig, Salz, Gewürze, "yellow 5", "blue 4" und ein Schuß Irischer Whiskey

Geruch: leicht nach Jalapeño, würzig malzig

Geschmack: salzig, säuerlich, leicht nach Jalapeños und Cayenne, sowie Pfeffer. Vom Whiskey merkt man allerdings kaum etwas.

Konsistenz: sehr dünnflüssig, keine Stückchen, nur Gewürze sichtbar.

Meine Schärfe: 4/10

Händlerangaben pauschal: leider keine Angabe.

Fazit: Schmeckt mir persönlich sehr gut, vor allem zu Gegrilltem. Durch die starke Würzung macht es sich gerade bei Fleisch hervorragend. Sie ist noch nicht zu scharf und kann auch dem Besuch noch angeboten werden. Sehr angenehmes Aroma.

Kaufempfehlung: Auf jeden Fall einen Versuch wert. Preisgünstig und lecker. Bin bereits Wiederholungstäter.

Link zum Hersteller:  http://www.porkysgourmet.com/bellycheer-boyles-irish-scream-hot-sauce

Son of Hibachi

Der perfekte Holzkohlegrill für unterwegs ist gerade bei Amazon im Angebot:



63,95€ ist ein sehr guter Preis für diesen hervorragenden Grill. Durch den Kamineffekt sind die Kohlen in 10 Minuten heiß und nach dem Grillen wird der Effekt zur Selbstreinigung verwendet. Außerdem kann man ihn noch heiß in die Spezialtasche stellen und gleich transportieren. Die Kohle geht dabei natürlich aus und kann beim nächsten Mal wiederverwendet werden.

Ich möchte das gute Stück nicht mehr missen.


Also zugreifen!


Sonntag, 8. Juli 2012

Blüten, Samen, Früchte, Helfer


Endlich sind sie da!


Der Brief wurde am 26.Juni in Australien gestempelt und hat bis 06.07. gebraucht, bis er endlich hier war. Die Samen scheinen den Transport gut überstanden zu haben.

Vielen Dank nochmal an Mr. Chilli!

Die Samen, die ich bei der Hippy Seed Company bestellt habe, wurden per Luftpost gesendet. Abgeschickt am 27.Juni erreichten mich diese bereits am 30.06.
Somit gibt es für nächstes Jahr schon einige Kandidaten auf der Anbauliste.

Ansonsten bin ich relativ zufrieden mit Wetter und Pflanzen. Es gibt zwar immer wieder starke Sturmböen und Gewitter, bisher aber kein Hagel oder große Schäden an den Pflanzen.

Die Chile de Seda kommt mir etwas kränklich vor, kann aber auch von den Sturmböen kommen. Sie hat einige Blätter eingebüßt und viele Blüten verloren, bzw. abgeworfen. Außerdem kommt es mir so vor, als würden einige Äste an den Triebspitzen eintrocknen. Sie treibt aber an anderen Stellen wieder einwandfrei aus.

Trotzdem hängen auch ein paar kleine Früchte dran:


Die Brown Rocoto läßt sich noch bitten:


Nur Rocozilla zeigt sich von allen Widrigkeiten wie immer unbeeindruckt und hat bald mehr Blüten als Blätter:



Da müssen die Helferlein ran!


Sind auch viele Hummeln zu beobachten. Die scheinen auf Rocotos zu stehen.

Die Ajis gefallen mir immer noch am Besten, die produzieren schön eifrig. Aji Pineapple:


Aji Russian Yellow:


Aji Orange:


Zu guter Letzt nochmal ein Overview:



Mittwoch, 4. Juli 2012

Aji Orange

Vorhin ist mir erst aufgefallen, was die Aji Orange für riesige Blätter bekommen hat.


Sind jetzt auch bald 1,80 hoch...

Dienstag, 3. Juli 2012

Freund und Feind

Ein paar Impressionen mit der neuen Kamera. Mittlerweile blüht es an allen Ecken und Enden, genügend Befruchter aber auch feindseliges Gesindel sind vorhanden.

Die überwinterte Chile de Seda hat wieder ihre leuchtend lila Blüten bekommen:




Und zwar viele davon:


Rocozilla steht ihr aber in nichts nach:



Die hat aber auch schon ein Früchtchen:


Meine besten Freunde sind, wie jedes Jahr, Schwebfliegen und Marienkäferlarven. Die Schwebfliegen kümmern sich sehr eifrig ums Bestäuben, die Larven fressen die letzten Blattläuse.





Leider hilft das alles nichts gegen Nacktschnecken. Hab leider an der Pellegrino Bissspuren entdeckt.


Also gleich nochmal eine Runde Schneckenkorn ausgeworfen.

Die Devil's Tongue gefällt mir immer noch am Besten. Riesig ist die geworden, im Vergleich zu den anderen Chinensen.


Und die ersten Früchte sind dran:



Auch bei der Golden Cayenne gehts gut ab:


Die Lotah Bih läßt auch endlich mal Früchte dran:


Und die Serrano fängt auch mit kleinen, dünnen Früchten an. Sollten ja eigentlich eher jalapeñoartig werden. Wird aber sicher noch kommen.


Bei den Ajis gibts eh kein Halten mehr, die Lemon Drop mal als Beispiel:


So darfs weitergehen!