Freitag, 24. März 2017

Grünländer - Chili & Paprika



Inhalt: 150g

Hersteller: Grünländer

EAN:  4021500086949

Zutaten: Milch, Chili, Paprika, Chiliextrakt, Farbstoff Carotin*, mikrobielles Lab, Kulturen, Speisesalz. (*natürlicher Farbstoff)

Geruch: Buttermilchartig, Käse

Geschmack: Würziger Käse

Konsistenz: bissfeste Schnittkäsescheiben

Meine Schärfe: 0/10

Händlerangaben pauschal: pikant

Fazit: Es ist zwar durchaus hoch anzurechnen, dass der Käse einen hohen Qualitätsstandard hat, ohne Gentechnik, Zusätze oder Konservierungsstoffe auskommt und aus regionaler Milch gefertigt wird, aber leider erfüllt er die Anforderungen nicht richtig. Es ist von Chili oder Schärfe leider weder was zu schmecken, noch zu spüren. Sehr schade, da ja anscheinend sogar noch extra Extrakt verwendet wurde. Der Käse an sich ist herzhaft und gut gelungen, es mangelt aber an spürbarer Paprika. Darum kann man auch allerhöchstens ein "Jein" geben, mit starker Tendenz zu Nein. Das kriegen Mitbewerber deutlich besser hin.

Kaufempfehlung: Jein. Käse gut, Thema verfehlt.

Link zum Hersteller: https://www.gruenlaender.de/products/gruenlaender-chili-paprika-scheiben/

Preis: 1,99€

Bezugsquelle: Kaufland

Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Mittwoch, 22. März 2017

Testpaket von Puszta Peppers

Puszta Peppers - Ein neues, kleines Familienunternehmen aus Bayern ließ mir ein schönes Testpaket zukommen.


Drei sehr edel wirkende Döschen mit geräuchertem Chilipulver warten nun auf den Geschmackstest.


Ich bin schon sehr gespannt auf den Geschmack, die Produkte an sich wirken ja schonmal sehr wertig. Ist aber auch kein Wunder, denn:

Bei Puszta Peppers werden die Paprika & Chilipflanzen auf ökologische Weise in eigenen Plantagen in Ungarn gezogen. Die frischen Früchte werden dann im schönen Oberbayern von Hand sortiert, halbiert, auf Qualität geprüft und dann in einem aufwendigen sowie schonenden Verfahren getrocknet. So wird das herrliche Fruchtaroma vollständig erhalten.

Die absolute Weltneuheit daran ist dann das Räuchern der getrockneten Früchte. Hier werden verschiedene Geschmacksrichtungen verwendet. Bei No. 8 (Habanero) ist das z.B. eine Mischung aus unbehandelten Holzspänen und getrockneten Waldbeeren.

Das klingt alles sehr reizvoll und ich bedanke mich nochmal recht herzlich bei der Familie Arlt für die Testmöglichkeit.

Ich wünsche natürlich auch viel Erfolg und gutes Gelingen mit der neuen Geschäftsidee!

https://www.puszta-peppers.de/

Montag, 20. März 2017

Popp Feinkost - Peperoni Creme



Inhalt: 150g

Hersteller: Popp Feinkost GmbH

EAN:  4045800164275

Zutaten: Frischkäse 30%, Käse in Salzlake gereift 25%, Rapsöl, Crème fraîche, Joghurterzeugnis, Wasser, Paprika, Peperoni 1%, Eigelb, Gewürze, Speisesalz, Zucker, Senfsaat, Maisstärke, Branntweinessig, Säureregulator: Natriumacetate; Säuerungsmittel: Essigsäure; Traubenzucker, Verdickungsmittel: Xanthan

Geruch: Frisch, Mayo

Geschmack: Frischkäse, Crème Fraîche, Peperoni

Konsistenz: feste Creme mit kleinen Stückcken

Meine Schärfe: 0,1/10

Händlerangaben pauschal: keine Angabe

Fazit: Die feine Creme aus Joghurt, Crème Fraîche und Käse mit leichter Peperoninote eignet sich toll als Brotaufstrich oder Dip. Schärfe ist leider keine vorhanden, aber die Qualität und Konsistenz der Creme ergeben trotzdem eine Kaufempfehlung.

Kaufempfehlung: Ja!

Link zum Hersteller: http://www.popp-feinkost.de/index.php/produkte/produktdetail-aufstrichideen-cremes.html

Preis: 0,89€

Bezugsquelle: Kaufland

Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Sonntag, 19. März 2017

Chili Insane Austria (C.I.A.) - Chipotle Smokey Salt



Inhalt: 120g

Hersteller: Chili Insane Austria

Zutaten: Salz, Chili

Geruch: salzig, Röstaromen

Geschmack: gutes Salz mit rauchigem Chipotlearoma

Konsistenz: Grobkörniges Salz in der Mühle

Meine Schärfe: 1-2/10

Händlerangaben pauschal: keine Angabe

Fazit: Gutes, grobes Salz trifft auf wahnsinnig aromatische, geräucherte Jalapeñnos. Erinnert durch die Raucharomen schon fast an Räucherspeck (Geselchtes). Wunderbar zum Nachwürzen geeignet. Durch die super praktische Mühle mit Deckel mahlt man das Salz schön fein und macht es gut dosierbar. Sollte das sehr ergiebige Glas einmal leer sein, kann man es problemlos nachfüllen, da das Mahlwerk aufgeschraubt ist. Allein für die Mühle gibt es schon einen Daumen hoch, der Geschmack bekommt den zweiten. Die Schärfe hält sich leider sehr in Grenzen, trotzdem ein Top-Produkt.

Kaufempfehlung: Ja!

Link zum Hersteller: https://www.facebook.com/chili.insane/timeline

Vielen Dank an Chili Insane Austria für die Testmöglichkeit!

Den aktuellen Produktkatalog habe ich unter folgendem Link hinterlegt:

Download: Produktkatalog Chili Insane Austria

Freitag, 17. März 2017

Trauermücken erkennen und bekämpfen

Die Trauermücke ist eine ca. 2-4mm große Fliege, die an sich eigentlich nur etwas nervig herumfliegt. Die eigentliche Gefahr geht von den Larven aus, die sich im Boden von alten Pflanzenteilen und leider auch frischen Wurzeln und Stängeln ernähren. Das ist natürlich gerade für frisch geschlüpfte Keimlinge tödlich, älteren Pflanzen macht es meist nicht viel aus. Nervig bleiben die Plagegeister aber auf jeden Fall.



Quelle: Wikimedia Commons, Author: James K. Lindsey

Links die Trauermücke selbst, rechts die Larve, die man im Boden findet. Diese sind etwa 1-2mm groß, weiß mit schwarzem Kopf.





 

Ins Haus holt man sich die Brut meist mit der Erde, dagegen kann man auch nicht viel unternehmen. Es empfiehlt sich natürlich, hochwertiges Substrat zu kaufen. Man kann sie vor der Aussat thermisch behandeln, also z.B. bei 200°C für 15 Minuten in den Ofen stellen. Dann sind aber vermutlich auch alle Nährstoffe dahin.



Die Trauermücken an sich leben nur ein paar Tage, da sie eigentlich nur zum Geschlechtsakt und zur Eiablage dienen. Rüttelt man leicht an den Pflanzen, fliegen oft einige davon auf und schwirren umher.

Abhilfe schafft man da schonmal durch sogenannte Gelbtafeln, die man überall bei den Töpfen aufstellt. Die Signalfarbe lockt die Mücken an, die dann auf den klebrigen Tafeln kleben bleiben. Somit wird schonmal die Fortpflanzung verhindert und man muß sich nur noch um die Larven selbst kümmern.

http://amzn.to/2nzdOT7

http://amzn.to/2nha3o6












Grundsätzlich gilt: Wenig gießen, da sie sich in feuchtem Umfeld wohl fühlen. Die obere Erdschicht ruhig antrocknen lassen, oder am besten gleich nur von unten gießen. Man kann auch oben auf die Erde eine Schicht Quarzsand geben, um zu verhindern dass die Mücken schlüpfen können. Diese Schicht muss aber dann auch mindestens 2cm dick sein, sonst hilft es nicht. Außerdem hat man kein Mückenproblem, wenn man in Seramis, Kokosfaser oder Steinwolle anzieht (dafür ist die Nährstoffdosierung aber eher schwierig).





Hat man die Plagegeister erstmal im Substrat, kann man sich mit diversen Mitteln behelfen.

Es gibt wieder einige Hausmittel, deren Wirkung ich aber immer etwas in Frage stellen würde. So hört man z.B. von Streichholzköpfen in der Erde, weil der Schwefel die Larven vertreiben soll. Außerdem soll auch hier wieder das Gießen mit Knoblauchsud helfen.




Professioneller geht man die Sache mit folgenden Mitteln an:


Es gibt sogenannte SF Nematoden zu bestellen.

Diese Fadenwürmer ( Steinernema feltiae ) fressen die Larven auf und man hat keinerlei Arbeit damit. Verschiedenste Hersteller bieten hier Produkte an, die man kühl lagern und schnell verbrauchen sollte.

Daneben gibt es noch Raubmilben (Hypoaspis miles oder auch Hypoaspis aculeifer) die ähnlich funktionieren.












http://amzn.to/2nzf9cy 
Die Nematoden sind aber etwas teuer als das ebenso recht gut funktionierende Steckmückenfrei von Neudorff. Der Bacillus thuringiensis subsp. israelensis wirkt rein biologisch und bereits wenige Tropfen im Gießwasser töten zuverlässig sämtliche Larven ab. Hält sich über mehrere Jahre und ist relativ günstig zu bekommen.







Desweiteren hilft natürlich auch hier das Naturprodukt Neem, bzw. Neemöl. Bekommt man am besten bei Mopeppers.at, aber auch Amazon bietet eine große Auswahl an.